npd-oldenburg.de
Gehe zu Seite:  [1], 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Videos

19.11.2021, National­politische Strategie für die NPD, Per Lennart Aae (NPD)
  • Wir stehen fest zur NPD! Spätestens seit der zweiten Jahreshälfte 2019, verhält sich der Bundesvorstand der NPD in mal mehr oder weniger offen vorgetragenen Feindschaft gegen die NPD selbst; insbesondere die Kurzbezeichnung "NPD" wird vermehrt als Sündenbock und Ursache für den eigenen Mißerfolg auf Bundesebene angeprangert. Dieses Vorgehen zur Ablenkung von eigenen Unzulänglichkeiten kann nur unter einer groß angelegten Agenda der Lüge und der Einschüchterung von Funktionsträgern der NPD durchgeführt werden, um zumindest leichtgläubige Geister von der schon mehrfach widerlegten Vorstellung "der Name NPD sei Schuld am Mißerfolg der Bundespartei" dennoch überzeugen zu können. Diese Agenda der Ausrede findet in der Mitgliedschaft der NPD keine Zustimmung. Auch wir im Landesverband Hamburg werden diese Vorstellungen nicht vertreten. Wir sind ehrlich unseren Mitgliedern und Anhängern gegenüber und stehen auch in Zukunft weiterhin aufrecht zu Deutschland und natürlich auch zu unserer NPD. Um den derzeitigen massiven Fehlinformationen vor allem im Umfeld der NPD entgegen zu wirken, werden hier nun auch die Bundespartei betreffende Themen veröffentlicht.

National­politische Strategie für die NPD, Per Lennart Aae (NPD)

19.11.2021, Verfas­sungs­schutz und NPD, Per Lennart Aae und Lennart Schwarzbach (beide NPD)
  • Wir stehen fest zur NPD! Spätestens seit der zweiten Jahreshälfte 2019, verhält sich der Bundesvorstand der NPD in mal mehr oder weniger offen vorgetragenen Feindschaft gegen die NPD selbst; insbesondere die Kurzbezeichnung "NPD" wird vermehrt als Sündenbock und Ursache für den eigenen Mißerfolg auf Bundesebene angeprangert. Dieses Vorgehen zur Ablenkung von eigenen Unzulänglichkeiten kann nur unter einer groß angelegten Agenda der Lüge und der Einschüchterung von Funktionsträgern der NPD durchgeführt werden, um zumindest leichtgläubige Geister von der schon mehrfach widerlegten Vorstellung "der Name NPD sei Schuld am Mißerfolg der Bundespartei" dennoch überzeugen zu können. Diese Agenda der Ausrede findet in der Mitgliedschaft der NPD keine Zustimmung. Auch wir im Landesverband Hamburg werden diese Vorstellungen nicht vertreten. Wir sind ehrlich unseren Mitgliedern und Anhängern gegenüber und stehen auch in Zukunft weiterhin aufrecht zu Deutschland und natürlich auch zu unserer NPD. Um den derzeitigen massiven Fehlinformationen vor allem im Umfeld der NPD entgegen zu wirken, werden hier nun auch die Bundespartei betreffende Themen veröffentlicht.

Verfas­sungs­schutz und NPD, Per Lennart Aae und Lennart Schwarzbach (beide NPD)

17.11.2021, Helden­gedenken der NPD & JN Hessen
  • „Vergiss, mein Volk, die teuren Toten nicht!“ Nicht immer in der Geschichte unseres Volkes waren die Menschen so abgestumpft, pflichtvergessen und auf sich selbst und ihren eigenen Vorteil gerichtet, wie in diesen Tagen. Es sind nicht viele, die in diesen sturmumwogten Zeiten an die Gräber jener treten, die in den großen Freiheitskämpfen unseres Volkes sich schützend vor die ganze Nation stellten und dabei ihr Höchstes, ihr eigenes Leben, gaben. Anwender-Info: Bitte aktiviert nach abgeschlossenem Abonnement unseres YouTube Kanals das Glockensymbol rechts neben dem Abokästchen. Damit erhält jeder Abonnent automatisch eine Info nach Veröffentlichung eines Beitrags auf unserem Kanal. Danke. ? Wer Videos wie dieses mag und will, dass sie weiter erscheinen und größere Reichweite erzielen, kann den Kanal hier unterstützen. ? Abonniere jetzt unseren Kanal und teile unsere Videos! Weltnetz: http://www.npd-hessen.de/ Youtube: https://www.youtube.com/c/npdhessen_LV/ Facebook: https://www.facebook.com/npd.hessen/ BitChute: https://www.bitchute.com/channel/npdhessen/ Twitter: https://twitter.com/npdhessen_LV Telegram: https://t.me/npdhessen VK: https://vk.com/npd.hessen Politische Arbeit kostet Geld. Auch Du kannst Hilfe leisten, sei es auch nur mit einem kleinen Betrag. Wer uns finanziell unterstützen möchte, so dass wir Fahrtkosten und technische Anschaffungen tragen können, überweise bitte einen Betrag auf folgendes Konto: NPD-Landesverband Hessen Frankfurter Sparkasse (Fraspa 1822) BLZ:500 502 01 Kto.-Nr.: 360 260 IBAN: DE67 5005 0201 0000 3602 60 Verwendungszweck: Spende Video Übrigens: Spenden sind steuerlich absetzbar – auch bei der NPD. Näheres erfahrt ihr auf folgender Netzseite: http://www.npd-hessen.de/index.php/menue/31/thema/214/Spenden.html

Helden­gedenken der NPD & JN Hessen

04.11.2021, DS-TV im Gespräch: Zehn Jahre NSU-Inszenierung
  • »Zehn Jahre NSU-Inszenierung: Terror – Täuschung – Tiefer Staat« Das, liebe Zuschauer, liebe Freunde der DEUTSCHEN STIMME, ist das Titelthema der November-Ausgabe des DS-Magazins und Gegenstand unseres DS-TV-Gesprächs. Denn vor zehn Jahren, am 4. November 2011, flog das sogenannte »NSU-Terrortrio« auf, wurden die Leichen von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos in einem ausgebrannten Wohnmobil in Eisenach-Stregda gefunden. Was dann einsetzte, war eine Ermittlungsarbeit seitens der Polizei und der Behörden, die diesen Namen wohl kaum verdient und eine beispiellose Inszenierung des angeblich rechten Terrornetzwerkes, die dazu diente, die gesamte politische Rechte zu diskreditieren. Bei mir zu Gast im DS-TV-Studio: Rechtsanwältin Nicole Schneiders, welche den Mitangeklagten im NSU-Prozess, Ralf Wohlleben, vor dem 6. Strafsenat des Oberlandesgerichts München verteidigte - sowie Arne Schimmer, ehemaliger Landtagsabgeordneter und seinerzeit Mitglied im NSU-Untersuchungsausschuss des sächsischen Landtages, dem er von 2009 bis 2014 für die NPD-Fraktion angehörte. Dem NSU-Trio Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe wurden neun Morde an Migranten, ein Polizistenmord, zwei Sprengstoffanschläge und 15 Raubüberfälle sowie insgesamt 43 Mordversuche zur Last gelegt. Im Gespräch mit meinen Studiogästen gehe ich u.a. folgenden Fragen nach: - nach der Plausibilität der offiziellen Darstellung des NSU als rechtes Terrornetzwerk, - vor allem aber der Frage nach der Rolle des Staates und der Geheimdienste sowie - der Frage der Instrumentalisierung des Falles durch etablierte Medien und Politiker und deren Wirkung auf das politische Klima im Land. Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Hier ganz einfach spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/

DS-TV im Gespräch: Zehn Jahre NSU-Inszenierung

17.09.2021, DS-TV Hannes Ostendorf: »Starke Männer, wo sind sie bloß?« - fragen »Kategorie C« und Xavier Naidoo!
  • Bevor wir zur Sache kommen: Wir verlosen unter allen Zuschauern, die uns folgende Frage korrekt beantworten, 10 Exemplare der neuen Mini-CD »Deutschland krempelt die Ärmel hoch!« von Kategorie C. Die Frage lautet: Wie hieß die Band vor Kategorie C, mit der Hannes Ostendorf seine musikalische Karriere begann? Bitte senden Sie die Antwort an die DEUTSCHE STIMME per E-Mail an: redaktion@deutsche-stimme.de Und hier geht es zum neuen Musik-Video »Deutschland krempelt die Ärmel hoch!«: https://youtu.be/k6shIAyLO7g DS-TV: UNERHÖRT! Hannes Ostendorf: »Starke Männer, wo sind sie bloß?« - fragen »Kategorie C« und Xavier Naidoo! Unerhört! Mit »Deutschland krempelt die Ärmel hoch« liefern »Kategorie C« und Xavier Naidoo nicht etwa den Soundtrack zur laufenden Impfkampagne der Bundesregierung, sondern stellen im Gegenteil die Frage: »Starke Männer, wo sind sie bloß?«. Ja, wo sind sie, die starken Männer, die sich für die Freiheit einsetzen, gegen die Spaltung unserer Gesellschaft – und die sich schützend vor ihre Kinder stellen, wenn Eltern dazu getrieben oder gezwungen werden sollen, diese mit einem nur bedingt zugelassenen Impfstoff »beglücken« zu lassen? Fortgesetzter Freiheitsentzug und seit neuestem das Gegeneinander-Aufhetzen von Geimpften und Ungeimpften prägen die Diskussion der letzten 18 Monate. Das Thema »Corona« spaltet Familien, belastet oder zerstört Freundschaften, schafft neue Fronten. Aber es führt auch Menschen mit ganz unterschiedlichem weltanschaulichem, politischem oder gar ethnischem Hintergrund zusammen, z.B. in der »Konferenz«, in der eine Vielzahl von Persönlichkeiten seither zusammenwirken und kontrovers über die verschiedensten Fragen diskutieren. »Sprich mit uns!« lautet die Botschaft, und Bezugspunkt ist die »Heimat«, um die sich unsere Protagonisten sorgen. Diese Sorge hat - »ausgerechnet«, wird manch einer sagen – den berühmten Mannheimer Sänger mit Migrationshintergrund, Xavier Naidoo, und den Sänger und Frontmann der Band »Kategorie C«, Hannes Ostendorf, zusammengeführt. Einer Band, die von den Mainstream-Medien oft als »rechtsextrem« tituliert wird. In dieser neuen Folge von »DS-TV: Unerhört!« lassen wir Hannes Ostendorf direkt und unzensiert zu Wort kommen. In dem Gespräch geht DS-Chefredakteur Peter Schreiber u.a. der Frage nach, wie diese ungewöhnliche Zusammenarbeit zustande gekommen ist und natürlich: Was bezwecken die beiden Sänger mit ihrer Kooperation? Hier geht es zu den Telegram-Kanälen von DIE KONFERENZ und Kategorie C: https://t.me/dieKonferenz https://t.me/kategoriec_support »Unerhört!« werden Menschen zum neuen Diskussionsformat »DS-TV: Unerhört!« sagen, die sich im bequemen Rechts- Links-Schubladendenken eingerichtet haben. »Unerhört« könnte man aber auch jene nennen, die in den Mainstream-Medien eben nicht gehört werden: Selbstdenker, die eben besagtes Schubladendenken aufbrechen wollen, um sich den entscheidenden Fragen unserer Zeit aus unterschiedlichen Perspektiven zu nähern. Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Hier ganz einfach spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/

DS-TV Hannes Ostendorf: »Starke Männer, wo sind sie bloß?« - fragen »Kategorie C« und Xavier Naidoo!

16.09.2021, Xavier Naidoo und Hannes Ostendorf: Deutschland krempelt die Ärmel hoch
  • Auf diesem Kanal wird in Kürze ein neues Video des Formates »DS-TV: Unerhört!« erscheinen. Hierin geht DS-Chefredakteur Peter Schreiber im Gespräch mit Hannes Ostendorf, dem Sänger und Frontmann der bekannten Band »Kategorie C« u.a. der Frage nach, wie diese von manchen als ungewöhnlich empfundene Zusammenarbeit zwischen Ostendorf und Xavier Naidoo, dem berühmten Sänger mit Migrationshintergrund, zustande kam. Ja, und selbstverständlich widmen sich die beiden in ihrem Gespräch vor allem einer Frage, die diesem neuen Musikvideo und der Mini-CD ihren Titel gab: »Starke Männer, wo seid ihr bloß?« Also, bitte abonnieren Sie den YouTube-Kanal der Deutschen Stimme und aktivieren Sie den »Alarm«, damit Sie das Gespräch nicht verpassen: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Hier geht es zum Telegram-Kanal von Kategorie C: https://t.me/kategoriec_support Und hier zu deren Website: https://kategoriec.de/

Xavier Naidoo und Hannes Ostendorf: Deutschland krempelt die Ärmel hoch

08.09.2021, Erstwähler fragen die NPD zur Bundes­tagswahl, Lennart Schwarzbach (NPD)
  • Eine Erstwählerplattform befragt den Spitzenkandidaten der NPD-Landesliste Hamburg, Lennart Schwarzbach, zur Bundestagswahl. In Audio-Dateien von einer Minute länge sollen die folgenden Fragen beantwortet werden. 1. Warum ist Hamburg die schönste Stadt der Welt? Und was tun Sie dafür, daß es so bleibt? 2. Wie wollen Sie in den kommenen 10 Jahren die "Corona"-Versäumnisse ausgleichen? 3. Viele Junge Menschen fühlen sich von der Politik nicht mehr gehört. Was ist Ihre Lösung? http://www.npdhamburg.de

Erstwähler fragen die NPD zur Bundes­tagswahl, Lennart Schwarzbach (NPD)

03.09.2021, Wahlfilm MV 2021 – Wir halten Kurs für unser Land!
  • Der Werbefilm der NPD zur Landtagswahl 2021 in Mecklenburg-Vorpommern. Am 26. September NPD wählen! Mehr Informationen unter: www.npd-mv.de // www.facebook.com/npdmup

Wahlfilm MV 2021 – Wir halten Kurs für unser Land!

28.08.2021, DS-TV: UNERHÖRT! »Great Reset oder echter Neuanfang? – Die Wirtschafts­ordnung der Zukunft«
  • In der zweiten Folge von »DS-TV: Unerhört!« widmen sich die Gäste von DS-Chefredakteur Peter Schreiber u.a. der Frage, ob es sich bei dem viel diskutierten »Great Reset« um eine bloße Fiktion, eine fixe Idee von Klaus Schwab, dem Gründer und Vorsitzenden des Weltwirtschaftsforums, handelt oder um die knallharte Realität. In ihrer Ist-Analyse beschreiben Rechtsanwalt Martin Kohlmann, Diplom-Ingenieur und Wirtschaftsberater Jörg List und Diplom-Ökonom und der Ex-Landtagsabgeordnete Arne Schimmer die aktuelle Lage der deutschen Wirtschaft und diskutieren die Ursachen. Was ist das Grundübel der derzeitigen Schieflage, unter der Arbeitnehmer wie Kleinunternehmer und Mittelstand gleichermaßen zu leiden haben? Erleben wir die Auswirkungen einer sozialistischen Planwirtschaft, die Vorboten einer Ökodiktatur, oder ist es nicht eher »der Kapitalismus«, der die wirtschaftlichen Ungleichgewichte schafft…? Wie sehen andererseits die wirtschaftspolitischen Alternativen aus? Inwieweit benötigen wir einen staatlichen Ordnungsrahmen für unsere Marktwirtschaft? Oder haben wir schon zu viel davon? Wo werden ggf. staatlicherseits wirtschaftliche Fehlanreize gesetzt? Was läuft energiepolitisch falsch? Bei »DS-TV: Unerhört!« wird kontrovers, aber auch konstruktiv gestritten und debattiert. Unsere Gäste im Studio: Martin Kohlmann, Rechtsanwalt, Vorsitzender der »Freien Sachsen« aus Chemnitz, sein Parteikollege Jörg List, Diplom-Ingenieur und Wirtschaftsberater, ebenfalls aus Chemnitz und Arne Schimmer, Diplom-Ökonom, ehemaliger Landtagsabgeordneter der NPD, aus Dresden. Jörg List zeichnet auch für den »Sachsenkanal – Sender freies Sachsen« verantwortlich: https://www.youtube.com/c/SachsenKanalSenderKarlMarxStadt/videos ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------- »Unerhört!« werden Menschen zum neuen Diskussionsformat »DS-TV: Unerhört!« sagen, die sich im bequemen Rechts- Links-Schubladendenken eingerichtet haben. »Unerhört« könnte man aber auch jene nennen, die in den Mainstream-Medien eben nicht gehört werden: Selbstdenker, die eben besagtes Schubladendenken aufbrechen wollen, um sich den entscheidenden Fragen unserer Zeit aus unterschiedlichen Perspektiven zu nähern. Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion Hier ganz einfach spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/

DS-TV: UNERHÖRT! »Great Reset oder echter Neuanfang? – Die Wirtschafts­ordnung der Zukunft«

26.08.2021, Guthmann­shausen: »Man kann ein Gebäude in Brand setzen - eine Idee lässt sich damit nicht begraben!«
  • Liebe Leser der DEUTSCHEN STIMME, liebe Zuschauer von DS-TV! Das Eingangszitat zu diesem Beitrag bzw. zu diesem Film stammt von Wolfram Schiedewitz, dem Vorsitzenden des Vereins Gedächtnisstätte e.V. im thüringischen Guthmannshausen. Wie die DS berichtete, wurde am 23. April 2021 auf die wohl einzige Gedächtnisstätte für die Opfer der Vertreibung in Deutschland bzw. der zivilen deutschen Opfer des Zweiten Weltkrieges ein Brandanschlag durch mutmaßlich linksextreme Gewalttäter verübt. Doch nicht nur das Gebäude brannte aus, auch die Gedenksteine wurden mittels Teerfarbe verunstaltet: https://deutsche-stimme.de/guthmannshausen-gedenken-widersteht-gewalt/ Doch nicht einmal vier Monate später fand dort schon wieder die erste offizielle Gedenkveranstaltung statt. Das Bedürfnis nach ehrlichem Gedenken lässt sich weder durch politische Ächtung noch durch Gewalt unterdrücken. Am Sonnabend, dem 7. August 2021 fand hier nun die erste offizielle Gedenkveranstaltung – in Verbindung mit einem Sommerfest - nach dem Anschlag vom 23. April statt. Trotz der zum Teil widrigen Wetterumstände konnte ein würdiges Gedenken an die unzähligen Opfer von Flucht und Vertreibung stattfinden, eingebettet in ein sehr abwechslungsreiches kulturelles Rahmenprogramm mit Lied und Gesang, Volkstanz und Vorträgen zu historischen Themen sowie zu Brauchtumsfragen. Die Veranstaltung fand auf dem Außengelände statt, wo sich auch das eigentliche Mahnmal für die zivilen deutschen Opfer des Zweiten Weltkrieges befindet; das »Gästehaus« selbst ist Opfer der Flammen geworden. Es musste in den letzten Monaten von Schutt beräumt, eingerüstet und mit einem Notdach versehen werden. Die Voraussetzungen für einen zügigen Wiederaufbau sind also gegeben, sobald die finanzielle Frage geklärt ist. Hier nun der versprochene, ausführliche Filmbericht über das Anliegen des Vereines Gedächtnisstätte e.V., über den Brandanschlag vom 23. April, den Fortschritt bei der Wiedererrichtung des Mahnmales und die Veranstaltung vom 7. August 2021. Als Interviewpartner standen uns u.a. Herr Wolfram Schiedewitz als Vorsitzender des Vereines, Herr Roland Wuttke als dessen Stellvertreter, Dr. Paul Latussek (ehemaliger Vizepräsident des Bundes der Verbriebenen) und die bekannte volkstreue Aktivistin Edda Schmidt Rede und Antwort. Wer den Verein Gedächtnisstätte e.V. beim Wiederaufbau und der Beseitigung der Schäden in finanzieller Hinsicht unterstützen möchte, kann dies über folgende Bankverbindungen tun: Empfängerkonto: Gedächtnisstätte e.V. Verwendungszweck: Wiederaufbau IBAN: DE63 2545 1345 0000 0366 65 Empfängerkonto: »Aufbruch Heimat« Verwendungszweck: Wiederaufbau IBAN: DE94 8205 5000 0085 0169 42 Die Spenden fließen ausschließlich in die »Wiederherstellung und Erneuerung der zerstörten Substanz und die Würde und den Erhalt des Ortes des Gedenkens«, wie es auf der Netzseite des Vereines unter https://deutsches-gedenken.de/ heißt. Wer die DEUTSCHE STIMME und DS-TV bei ihrer wichtigen Aufklärungsarbeit unterstützen möchte, kann dies hier tun: https://deutsche-stimme.de/spenden/ Herzlichen Dank für Ihre Solidarität!

Guthmann­shausen: »Man kann ein Gebäude in Brand setzen - eine Idee lässt sich damit nicht begraben!«

25.08.2021, Bundes­tagswahl 2021, Lennart Schwarzbach NPD Hamburg
  • Der Landesvorsitzende der Hamburger NPD bespricht das Vorgehen der Systempropaganda zu Bundestagswahlen. Warum werden so viele Wähler im Vorfeld der Wahl getäuscht? Warum ist es vollkommen gleichgültig, welche Systempartei man wählt? Wie wählt man eigentlich richtig? http://www.npdhamburg.de

Bundes­tagswahl 2021, Lennart Schwarzbach NPD Hamburg

20.08.2021, NPD Werbespot Bundes­tagswahl 2021
  • Am 26. September NPD wählen. Die NPD ist in Hamburg mit Erst- und Zweitstimme wählbar. npdhamburg.de

NPD Werbespot Bundes­tagswahl 2021

Gehe zu Seite:  [1], 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: